Der Kirchenvorstand 2018-2026


Der aktuelle Kirchenvorstand wurde im Oktober 2018 für eine Amtszeit von 6 Jahren gewählt. Er setzt sich zusammen aus den Mitgliedern des engeren (wahlberechtigten) und des äußeren KV. In unserer Gemeinde nehmen die Mitglieder des äußeren KVs an den Sitzungen und Ausschußtreffen teil und sind aktiv an der Bearbeitung der vielfältigen Aufgaben beteiligt. Selbst wenn Sie in unserer Gemeinde gar nichts Besonderes bemerken, sind im Hintergrund doch viele Abläufe geregelt, viele Fragen geklärt worden. Der Kirchenvorstand ist aber auch Ansprechpartner für Ihre Anliegen, denn eine lebendige Gemeinde besteht nicht nur aus der Geschäftsleitung, sondern vor allem aus ihren Mitgliedern. Anders als in vielen Gemeinden, wird der Kirchenvorstand bei uns nicht vom Pfarrer geleitet, sondern von einem gewählten Mitglied des Kirchenvorstands. Diese Konstellation ermöglichte es uns, die Vakanz erfolgreich zu verwalten und stellt für unseren Pfarrer eine große Entlastung von administrativen Aufgaben dar. Wir, der neue KV, möchten uns sehr herzlich für das Vertrauen bedanken, daß Sie uns durch Abgabe Ihrer Stimme bei der Wahl entgegenbrachten. Die letzten sechs Jahre waren geprägt durch sehr konstruktive Arbeit in einem sehr herzlichen, fröhlichen und familiären Umfeld. Wir freuen uns auf eine 6-Jahresperiode mit einer ebenso tollen Gemeinschaft.

OrgaKV


 

  • (Die folgenden Aufnahmen stammen noch vom KV 2012-2018, vom neuen KV gibt es noch keine hübschen Ausflugsbilder (-: )
    Auf einigen Handies wird die Bildgröße nicht ganz korrekt umgesetzt, wir bitten dies zu entschuldigen.

Klausurwochenende des KV in Hesselberg

Hesselberg Turm Blick auf das evangelische Bildungszentrum Hesselberg

 

In schönster Frühlingssonne traf sich am 14.-15.April 2018 der KV mit Pfarrer Pickart und erstmals mit unserem neuen Diakon Dieter Frembs zu einem gemeinsamen Klausurwochenende. Gemeinsam und in Gruppen zogen wir eine Bilanz der vergangenen Jahre sowie der Vakanzzeit und erarbeiteten die To-do-Liste für die verbleibenden Monate in der aktuellen Besetzung und für den ab Jahresende neugewählten Kirchenvorstand. Leitmotto unseres Treffens und auch des gemeinsam gestalteten Abendmahlsgottesdienstes wurde treffenderweise der reguläre Predigttext aus dem 1. Petrusbrief 1-4: "Mahnungen an die Ältesten und an die Gemeinde". Wir alle sind glücklich und dankbar für die vielen großen und kleinen Erfolge in der Amtszeit, neben dem erfolgreichen Abschluß unseres Mammutbauprojekts ist hier zum Beispiel die reibungslose Bewältigung der Doppelvakanz zu nennen, die wir nur dem großen Engagement vieler Ehrenamtlicher und der Bereitschaft vieler Pfarrer und Prädikanten verdanken, in den Vakanzmonaten die Lücken zu schließen. Umso dankbarer sind wir, zum Ende unserer Amtszeit jetzt einen fruchtbaren Boden bereitet zu wissen, auf dem Pfarrer, Diakon, zukünftiger Kirchenvorstand und alle erwachsenen und jugendlichen Mitglieder unserer Gemeinde säen und ernten können. Insofern bot das Wochenende uns Anlaß genug, auch zu feiern und unsere unbezahlbare Gemeinschaft genießen zu dürfen. Ein besonderes Anliegen ist uns die Ökumenearbeit, hier blicken wir auf ein sehr gedeihliches Miteinander mit unseren katholischen Nachbargemeinden zurück, das, so wünschen wir uns, in der lange erhofften Abendmahlsgemeinschaft münden wird.

 
Gruppenbild

Gruppenbild in der "Rotunde", der Kapelle für unseren gemeinsamen Abendmahlsgottesdienst

WernerHelga Gruppe draußen

Gruppenarbeit im Grünen

Hesselberg Gruppe

Gruppenbild auf dem Hesselberg: Wir genießen den Ausblick ins Tal.

Klausursamstag des Kirchenvorstands

Klausurtag 14.10.2017 in Schloß Reimlingen/ Ries

klausurgruppenbildreimlingen loresAm 14.10 hat sich der Kirchenvorstand mit unserem neuen Gemeindepfarrer Stefan Pickart zu einem Kennenlern- und Abstimmungstreffen im malerischen Reimlingen getroffen. Zu den vielen Anliegen, die wir in unserem letzten Amtsjahr vor den Neuwahlen zusammen angehen möchten, zählen aktive Jugendarbeit und Intensivierung der Seelsorge. Lithurgisches Ziel wird sein, einmal monatlich einen Gottesdienst mit Abendmahl anzubieten, zu dem übrigens katholische Ehepartner und Gäste ausdrücklich eingeladen sind - wir werden das immer wieder gefragt. Voraussetzung für das gemeinsame Abendmahl ist die Taufe. Wir hoffen, daß auch die Amtsträger in der katholischen Kirche bald offiziell - inoffiziell ist das vielerorts bereits der Fall - evangelische Gäste zur Eurachistiefeier zulassen, was seit langem ein Herzenzsbedürfnis vieler gemischtkirchlicher Ehepartner ist.

Ein besonderes Abenteuer erlebten wir, als der treue weinrote Kirchenbus auf dem Rückweg in Möttingen mit Kupplungsschaden liegenblieb und wir ihn mit dem Hänger nach Meitingen bringen mußten, vielen Dank an dieser Stelle dem Westendorfer Autohaus Schunn für die rasche und unbürokratische Unterstützung !!!


herbstpfadreimlingen lores

KircheReimlingen lores

schloss reimlingen lores